[Update 2009] Süß, worüber man sich vor zehn Jahren noch aufgeregt hat. Jedenfalls hier ein Aufreger von damals — cum grano salis:

Eigentlich komisch: Ein bestimmter Sender scheint den Wunsch zu haben, dass der Zuschauer eine tiefe Abneigung gegen Werbepausen entwickelt.

Das geht so: Normale Sendungen werden mit ca. 60 % Lautstärke wiedergegeben. Wenn die Werbung einsetzt, wird auf 100 % aufgedreht. Während man zum Beispiel die Simpsons schaut, dreht man lauter und lauter, weil man kaum etwas versteht, und wenn die Werbepause kommt, plärren einem die Produktinformationen in abartiger Lautstärke entgegen.

Werbepause bei den „Simpsons“

Was soll das bitte? Cleverness? Sadismus?

Sicher, die Produzenten der Werbespots versuchen natürlich, mit allen technischen Mitteln, den maximalen Pegel rauszuholen. Aber so unangenehm kommt mir der Wechsel von Programm auf Werbung bei keinem anderen Sender vor.