Knack die Eklipse!

Am 11. August war es so weit: Ich durfte erfahren, dass es südlich der Elbe doch tatsächlich Eingeborene gibt, die auf die Idee kommen, ihre Hüttensiedlung Linsengericht (kein Scheiß!) zu nennen. Wie geil. Ach ja, außerdem war noch Sonnenfinsternis.

Profis machen ihre Brillen selber
Originalbrille und Plagiat: Was ist was?

Hildesheim

Hildesheim, eine Stadt wie ein schizophrener Bernhardiner. Schon am Dienstag, als wir dank glücklicher Fügung Gelegenheit hatten, vier Stunden auf dem Bahnhofsvorplatz zuzubringen, hatte mich diese Stadt schwer beeindruckt. Aber als wir von Mittwoch auf Donnerstag noch die Nacht in Hildesheim erleben durften, da wusste ich:

Ein Glück, dass ich hier nicht wohne.

Hildesheim bietet seinen Besuchern aber auch tolle Sachen:

Da lacht sie noch, die Schlampe
Timbo und Basti bei der Arbeit
Marko will sich sonnenfinstern
Felix wär dann so weit

Aber vielleicht tun wir dieser kleinen Stadt auch Unrecht und sie hat einfach nur wegen der Sonnenfinsternis verrückt gespielt. Haben wir ja alle irgendwo.

Eine Familie stiert wie blöde in die Sonne
Wir natürlich auch
Mann, wat is dat dunkel!
Die Eklipse!!! Oder so

Abschließendes

Elf Stunden zu dritt auf der Rückbank; das wurde dann doch auch mir trotz meiner Grazilität irgendwann zu viel. Es gibt einen guten Kumpel, ohne den ich das niemals durchgestanden hätte, deshalb möchte ich an dieser Stelle einmal sagen:

Danke, Adelskrone!

Felix interviewt Matz im Hellen
Felix interviewt Matz im Dunkeln

Dafür bin ich dann auch gerne bei strömenden Regen mal an den Seitenstreifen gepuscht, um meinen Kumpel (die durchlauferhitzte Adelskrone) mit frischer Luft zu versorgen.

Nee, Quatsch, mal ohne Ernst: Danke auch an Christin, Marko und Sebastian für Viertelnoten, DJing und Lache. Und an den armen Mond! Alle haben die Sonne bewundert, dabei hat der die ganze Arbeit gemacht. Porno-Propz gehen auf jeden auch an Iso; Auf Lehm Pennen, Hildesheim Aufmischen oder Faber Saufen ohne Iso wär wie ’ne Sonnenfinsternis ohne Luftpumpe. Oder so.

Ganz zum Schluss noch der Hinweis an den Fußpflegedienst, den man unter 0173-3227205 erreichen kann: Fußpflege heißt Pediküre! Danke.

In der Theorie sah es einfach aus